RSS

Facebook

Twitter

XING

Das fühlt sich richtig gut an:
Feine Blindprägung auf einem Buchtitel

Das sollten unsere Kunden viel häufiger tun: Der Einsatz von farbigem statt weißem Papier bietet eine unglaubliche Bandbreite an kreativen Möglichkeiten. Die Farben reichen von dezent pastellig bis intensiv wuchtig. Die Auswahl ist wirklich riesig. Es gibt zahlreiche Oberflächenstrukturen und Veredlungen. Die Materialkanten sind durchgefärbt. Es entsteht kein Weißbruch beim Falzen. Bedruckt mit lasierenden Farben erhält man immer neue, spannende Designs. Deckende Farben wie Weiß oder Schwarz sorgen hingegen für hohen Kontrast und perfekte Lesbarkeit.

Nutzt man, wie bei diesem Projekt, zusätzlich die Möglichkeiten der Blindprägung, entstehen wunderbar emotionale, fühlbar schöne Objekte, die alles sind, nur nicht gewöhnlich.

Der unten zu sehende Buchtitel wurde deckend weiß und lasierend braun bedruckt. Dazu die Blindprägung der breiten Linien. Als Material kam ein dunkelbrauner Kraftkarton zum Einsatz. Stark gemacht, Anja Grünewald :-).

Angebot anfordern

Weitere Artikel zum Thema

Feine Haptik:
Visitenkarte mit filigraner Blindprägung

🕒  vor 14 Tagen

Das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte lässt bei uns, neben anderen Druckprodukten, auch die Visitenkarten für die Mitarbeiter des Instituts herstellen. Die Karten selber sind eher …

mehr lesen

Klassisch: Elegante Einladungskarte mit ...

🕒  vor 236 Tagen

Im Gegensatz zu einer Folienprägung ist bei einer Blindprägung keine Farbe im Spiel. Das Motiv wirkt lediglich durch das feine Licht- und Schattenspiel der unterschiedlich …

mehr lesen

Feine Reliefprägung für eine Visitenkarte

🕒  vor 272 Tagen

Es kann so einfach sein: Feine Effekte mit Stil sind häufig die bessere Wahl, wenn es darum geht, hochwertige Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Auf …

mehr lesen

Keine Kommentare

Copyright © 2019 Colour Connection | Webdesign