Nachhaltigkeit? Ganz natürlich.

Mit einfachen, wirkungsvollen Maßnahmen tragen wir unseren Teil dazu bei,
um nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt zu hinterlassen.

 

  • Unser Papiersortiment ist zu mehr als 90% nachhaltig zertifiziert. Hinzu kommen zahlreiche Recyclingpapiere.
  • Im Druck arbeiten wir ohne Lösemittel, Alkohol und Druckplatten.
  • 100% der Papierabschnitte und Restpapiere werden recycelt. Kartons werden separat wiederverwertet. Kunststoffabfälle getrennt gesammelt und recycelt.
  • Bei jeder Neuinvestition achten wir auf einen signifikant niedrigeren Energieverbrauch gegenüber der Vorgängermaschine.
  • Bereits seit 2013 bieten wir klimakompensierten Druck an. Durch die Zertifizierung bei natureOffice sorgen wir dafür, dass die von uns nicht vermeidbaren CO2-Emissionen mit sinnvollen Klimaschutzprojekten ausgeglichen werden können
  • Als zertifizierter Ökoprofit-Betrieb der Stadt Frankfurt ergreifen wir seit 2008 intensive Maßnahmen zur Energieeinsparung und Abfallreduzierung.
  • Eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, um Ressourcen in Form von Energie und Material einzusparen, ist die Vermeidung von Überproduktionen. An dieser Stelle sind wir als Digitaldruck-unternehmen ganz selbstverständlich „vorbildlich“. Seit unserer Gründung im Jahr 1994 praktizieren wir den bedarfsgerechten Druck. So werden veraltete Druckerzeugnisse vermieden und erhebliche Mengen an Energie und Material eingespart.

 

Sie möchten es genauer wissen?
Dann finden Sie unten ausführliche Informationen zu unseren Aktivitäten.

Klimaneutral drucken - so geht's

Wenn Ihre Drucksachen klimaneutral, dass heißt ohne schädliche Auswirkungen auf das Weltklima hergestellt werden sollen, geht das ganz einfach.

Sie können die bei uns entstehenden CO2 Belastungen durch ein entsprechendes „Emissionsminderungszertifikat” ausgleichen. Bei der Berechnung der CO2-Menge werden alle bei uns an der Produktion beteiligten Prozesse erfasst. Z. B. der Stromverbrauch der Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen, die bei uns verbrauchte Energie für Heizung und Klimatisierung aber auch Details wie die Anfahrt unserer Mitarbeiter. Hier wird noch einmal unterschieden danach, ob ein Mitarbeiter mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Auto zur Arbeit kommt.

Mit dem Zertifikat beteiligen Sie sich an einem Klimaschutzprojekt und sorgen so an anderer Stelle für eine entsprechende Verminderung der Treibhausgase. Und zwar genau in der Menge, die bei der Produktion Ihrer Drucksachen entsteht.

Um es für Sie möglichst komfortabel zu machen, berechnen und kaufen wir dieses Zertifikat für Ihr Druckprojekt. Sie erhalten von uns die entsprechende Zertifikatsnummer und müssen diese VOR DEM DRUCK in Ihre Drucksache einbauen. Damit lässt sich dann jederzeit nachweisen, dass Ihre Drucksache klimaneutral hergestellt wurde und welches Klimaschutzprojekt genau mit Ihrem Zertifikat gefördert wurde.

Die Kosten sind, insbesondere im Digitaldruck, überschaubar. 1000 Postkarten in DIN A6 auf einem 300g Karton verursachen 16 Kg CO2 Gase. Ein entsprechendes Zertifikat kostet, je nach Projekt, zwischen EUR 0,19 und EUR 0,34.

Nachhaltig zertifizierte Papiere

Mehr als 90% unserer Papiere sind von einer der führenden Orgnisationen als nachhaltig zertifiziert worden. Zudem wächst der Anteil an Recycling-Papieren ständig.

Wenn Sie besonderen Wert auf eine nachhaltige Produktion legen, lassen Sie sich von unseren Experten beraten. Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten für eine umweltschonende Herstellung Ihrer Druckprodukte.

Lebensmittelzertifizierung der Nexpress Druckfarben

Die von uns im Digitaldruck für die Kodak Nexpress verwendeten Druckfarben sind unbedenklich für den indirekten Kontakt mit Lebensmitteln. Das heißt, dass die unbedruckten Rückseiten von auf der Vorderseite bedruckten Kartons und Papieren direkt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen dürfen.

Das komplette Zertifikat zum Download.

Einhalten der REACH-Verordnung

Nexpress Druckfarben enthalten keine „besonders besorgniserregenden Stoffe” entsprechend ReachVerordnung.

Download des offiziellen Statements von Kodak.

Unbedenklichkeit in Verbindung mit Giftstoffen in Kinderspielzeug

Die von uns im Digitaldruck für die Kodak Nexpress Druckfarben sind unbedenklich in Bezug auf Giftstoffe beim Einsatz für Kinderspielzeug. Zum Beispiel für Kinderbücher, Puzzle, Memory-Spiele oder Verpackungen.

Download des gesamten Zertifikats.


Öko-Profit-Zertifizierung
Das Motto „Umweltschutz mit Gewinn“ verdeutlicht die Zielsetzung des betrieblichen Umweltberatungsprogramms ÖKOPROFIT® (ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte Umwelt-Technik). Mit der Initiierung des Projekts wurde ein wesentlicher Schritt für eine dauerhafte, umweltgerechte und zukunftsfähige Entwicklung der Stadt Frankfurt getan.

Das Projekt, das in Graz (Österreich) entwickelt und 1998 in München an deutsche Verhältnisse angepasst wurde, hat sich als Agenda-21-Projekt weltweit einen Namen gemacht. Mittlerweile werden ÖKOPROFIT-Projekte nicht nur in ca. 80 weiteren Kommunen durchgeführt, sondern sind auch in folgenden Ländern verbreitet: Niederlande, Großbritannien, Tschechien, Italien, Slowakei, Kroatien, Ungarn, Rumänien, Slowenien, Polen, Ukraine, Russland, Kanada, Tunesien, Nicaragua, China und Brasilien.

ÖKOPROFIT beruht auf Freiwilligkeit und Eigeninitiative der Teilnehmer und fördert die Verankerung des gemeinsamen Leitziels der Nachhaltigkeit mit den drei Schwerpunkten:

  • Ökologie: Einsatz von Umwelttechnik und Reduzierung des Verbrauchs an Ressourcen.
  • Ökonomie: Senkung der Betriebskosten und Einsatz von innovativen Technologien.
  • Soziales: Erhaltung/Schaffung von Arbeitsplätzen, Mitarbeitermotivation und verbesserter Arbeitsschutz.

Mit der Zielsetzung, auch den Betrieben in der Stadt Frankfurt ein geeignetes Beratungsprogramm zur sinnvollen Kombination von Ökologie und Ökonomie und zur Erarbeitung eines betrieblichen Umweltmanagements zur Verfügung zu stellen, wird ÖKOPROFIT Frankfurt am Main im Rahmen der Lokalen Agenda 21 seit November 2007 durchgeführt. Download der offiziellen Dokumentation.

Am Projekt ÖKOPROFIT Frankfurt am Main 2007/2008 haben die nachfolgend aufgeführten Unternehmen erfolgreich teilgenommen:

  • Alten- und Pflegeheim Anlagenring GmbH
  • Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH
  • Colour Connection GmbH
  • DB Regio Aktiengesellschaft
  • Deutsche Börse Aktiengesellschaft
  • DIPF - Deutsches Inst. für Internat. Pädagogische Forschg.
  • Alten- und Pflegeheim Marthahaus
  • GEA Real Estate GmbH
  • Kelterei Possmann GmbH & Co. KG
  • Mainova AG
  • Recyclingzentrum Frankfurt
  • Stadion Frankfurt Management GmbH

Umweltlinien

Wir bekennen uns zu einem aktiven Umweltschutz und wollen mit unseren Umweltleitlinien dazu beitragen, dass wir nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt übergeben.

Dazu überprüfen wir regelmäßig alle Prozesse in unserem Unternehmen mit dem Ziel eines möglichst sparsamen Einsatzes von Ressourcen. Abfälle sollen soweit wie möglich vermieden werden und dem Recycling zugeführt werden. Bei Energie und Wasser nutzen wir technische Möglichkeiten zur Einsparung.

Wir überprüfen regelmäßig unsere Umweltbilanz und leiten, falls erforderlich, Korrekturmaßnahmen ein.

Wir fördern die Verwendung von Papier aus nachhaltig und sozialverträglich bewirtschafteten Wäldern.

Wir informieren unsere Mitarbeiter über unsere Maßnahmen und fördern eigenverantwortliches Handeln um unsere Umweltbilanz weiter zu verbessern.

Die Teilnahme am Ökoprofit-Projekt der Stadt Frankfurt 2008 dokumentiert unsere umweltverträgliche Unternehmensführung.

Der Blaue Engel

Dieses Zertifikat wird vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung, www.ral.de neben einer Vielzahl anderer Produkte auch für Recyclingpapiere vergeben. Voraussetzung ist, dass diese zu 100% aus Altpapier und unter Ausschluss einer Vielzahl von Chemikalien hergestellt wurden. Die Richtlinien für die Vergabe erlässt das Umweltbundesamt.

Die Verwendung von Recyclingpapieren mit dem Siegel des „Blauen Engel” ist unter Umweltgesichtspunkten die beste und schonendste Wahl.

www.blauer-engel.de