RSS

Facebook

Twitter

XING

Digitaldruck Ideen Blog

Vor 166 TagenFeine Haptik:
Visitenkarte mit filigraner Blindprägung

Das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte lässt bei uns, neben anderen Druckprodukten, auch die Visitenkarten für die Mitarbeiter des Instituts herstellen. Die Karten selber sind eher schlicht gehalten. Optisches und haptisches Highlight ist die feine Blindprägung des Logos, dass die römische Göttin Minerva darstellt. Der Durchmesser der Prägung beträgt ganze 15 Milllimeter. Die Blindprägung überzeugt neben dem hochwertigen Erscheinungsbild mit guter Nachhaltigkeit. Der benötigte Stempel aus Messing kann immer wieder verwendet werden.

Angebot anfordern

Weitere Artikel zum Thema

Vor 188 Tagen

Spannende Kombination: ...

Die Profis kennen die Antwort: Kann man auf offenen Papieren einen glänzenden Lack-Effekt drucken? Nein, kann man nicht. ...

mehr

Vor 227 Tagen

Das fühlt sich richtig ...

Das sollten unsere Kunden viel häufiger tun: Der Einsatz von farbigem statt weißem Papier bietet eine unglaubliche Bandbreite ...

mehr

Vor 285 Tagen

Die nicht ganz feierli ...

Ein so traditionelles Ereignis wie Weihnachten darf man in unserem Kulturkreis nicht „einfach so“ mit etwas weniger traditionellen ...

mehr

2 Kommentare

Christa Lippmann Vor 115 Tagen

Es sieht wunderbar aus.

Ralph Hadem Vor 115 Tagen

Dankeschön 🙂