RSS

Facebook

Twitter

XING

Ein dickes Ding: Hessen mobil bricht den Umfang-Rekord und freut sich über stabile blaue Bücher

Für die Verkehrsexperten von Hessen mobil hat Colour Connection ein herausforderndes Buchprojekt auf den Weg gebracht. Die Schwierigkeit bestand darin, weit mehr als 1.000 Seiten Vertragswerk in einem Band unterzukriegen – und das auch noch in einer sehr kleinen Auflage. Wie haben Kunde und Druckerei dieses Problem gemeinsam gelöst?

Zettelwirtschaft war einmal
Mit Buchdruck und Bindetechnik hatte Jürgen Hruschka in seinem Leben bis vor wenigen Monaten kaum etwas zu tun. Als Projekt- und Teamleiter bei Hessen mobil begleitet und koordiniert er im Normalfall Straßenbauprojekte in ganz Hessen – doch was ist im Leben schon normal? Denn vor einigen Monaten erhielt er von seinen Vorgesetzten einen eher ungewöhnlichen Auftrag: Das Vertragswerk und alle weiteren Unterlagen, die für den geplanten Umbau des Wiesbadener Kreuzes benötigt werden, sollte er für sich und seine Mitarbeiter in einem Buch zusammenstellen.

Zettelwirtschaft ade? So könnte man es ausdrücken. Denn in der Regel bewahren die Mitarbeiter von Hessen mobil ihre Unterlagen zu Bauprojekten in einem Ordner auf, den sie dann bei Besprechungen auf Baustellen oder in Meeting-Räumen mit sich herum schleppen. Sonderlich handlich sind diese Ordner nicht – und manchmal fehlt darin etwas oder erscheint doppelt, da Hruschka & Co. die Unterlagen oft extra für bestimmte Termine ausdrucken.

Übersicht und Vollständigkeit sind da nicht immer optimal. Schon gar nicht bei Projekten wie diesem, bei denen die Unterlagen insgesamt 1.500 Seiten umfassen. Deswegen sollten die 15 Projektmitarbeiter von Hessen mobil ihre Unterlagen diesmal in Form eines großen Buches erhalten. „Das muss aber auch in drei Jahren noch halten, wenn die Baumaßnahme voraussichtlich endet“; mit diesem Hinweis wurde Jürgen Hruschka von seinen Vorgesetzten auf die Reise geschickt.

Eine kleine Odyssee
So weit, so klar. Das dachte sich auch der Hessen-mobil-Mann, als er sich überlegte, wie er am besten vorgeht. Im ersten Schritt suchte er sich im Internet eine Liste mit Druckereien im Osten Frankfurts zusammen. Denn von seinem Büro in Riederwald wollte er es nicht allzu weit haben. Danach begann der Verkehrsexperte auch schon mit seinen Anfragen – und das war wesentlich schwieriger als gedacht.

Kleine Auflage, großer Umfang – bei dieser Kombination gehen bei den meisten Druckspezialisten die Alarmglocken los. „Machen wir nicht“, „Können wir nicht“, „Lohnt sich nicht“; solche Antworten hörte Jürgen Hruschka bei den ersten Gesprächen ständig, als er das vermeidlich kleine Projekt in trockene Tücher bringen wollte. Bis er nach einigen gescheiterten Versuchen die Nummer von Colour Connection wählte.

„Kleine Auflage, großer Umfang? Machen wir sofort!“ So oder so ähnlich lautete die Antwort der Frankfurter Digitaldruckerei, die Herrn Hruschka dann auch gleich zu einem Telefon-Meeting einlud. Dabei wurde ihm endgültig klar, warum so viele Druckereien seinen Auftrag nicht annehmen wollten. „Die Schwierigkeit bei diesem Projekt besteht in der Kombination aus Auflage und Umfang“, erklärte ihm Sarah Bayer, seine Kundenberaterin bei Colour Connection. „Mit industriellen Verfahren bekommen wir bei dieser Stärke Probleme mit der Bindung. Bei den meisten Verfahren fällt ein solch dickes Buch leider sehr schnell auseinander.“

Das Blatt wendet sich
„Bedeutet das jetzt, dass ich mir die Sache abschminken kann?“ Jürgen Hruschka sah sich vor seinem geistigen Auge schon wieder stundenlang vor dem Fotokopierer stehen, ehe Frau Bayer ihn sofort wieder beruhigte: „Nein, nein. Bei uns ist das anders. Wir haben da zum Glück einen Fachmann, den heutzutage nicht mehr jede Druckerei hat.“

Der Fachmann, das ist in diesem Fall Jürgen Trottier, Buchbindermeister und seit drei Jahren der Experte für Handgebundenes bei Colour Connection. Mithilfe seiner Finesse sind seine Kollegen in der Lage, auch schwierigere Fälle wie das Buchprojekt von Hessen mobil in kleinen Auflagen auf den Weg zu bringen. Bei der Buchbindung ist die Industrie nämlich nicht immer automatisch im Vorteil – gerade wenn es darum geht, besonders dicke Bücher lange haltbar zu gestalten.

Trottiers Zauberwort hieß in diesem Fall: Fächerklebung. Bei diesem Handwerksverfahren wird der Bund des Buchblocks nach beiden Seiten hin aufgefächert und anschließend mit Klebstoff bestrichen. Der Leim läuft dadurch ein wenig über die Kanten hinaus und hält dadurch deutlich besser, als dies bei industriellen Verfahren der Fall ist. Zur Stabilisierung trägt darüber hinaus eine Gaze bei, die auf den Rücken des Buchblocks geklebt wird. Die schwierige Frage nach der Haltbarkeit konnte der Buchbindermeister dadurch ohne größere Probleme beantworten.

Das Leimen war letztlich die größte Herausforderung, der sich Kunde und Dienstleister bei diesem Projekt stellen mussten. In Sachen Design und Material etwa gab es nicht viel zu diskutieren – die 1.500 PDF-Seiten lieferte Hessen mobil druckfertig, ansonsten gefielen Jürgen Hruschka die Vorschläge von Colour Connection auf Anhieb: „Ich habe da jetzt nicht so viel Erfahrung. Aber die Druckerei hat mir viele gute Tipps gegeben und das Ergebnis gefällt mir gut. Das Buchcover ist in den hessischen Farben und sieht einfach, aber gut aus. Da gibt es nichts zu meckern!“

Der Rekord ist geknackt
Nachdem der erste Testdruck alle Beteiligten überzeugte, ging es dann auch schon los mit der Produktion der 15 dicken blauen Bücher, die die Mitarbeiter von Hessen mobil künftig auf ihre Termine mitnehmen. Ob die Bücher den Belastungen der Außentermine standhalten, lässt sich so kurz nach Projektende natürlich noch nicht sagen. Jürgen Hruschka und seine Kollegen haben aber zumindest einen sehr guten Eindruck von ihrem neuen kleinen „Schätzelein“ – und rechnen daher mit einer weiteren Zusammenarbeit mit Colour Connection: „Nach jetzigem Stand würde ich das Projekt auf jeden Fall wieder mit denen machen. Das lief alles sehr schnell und unkompliziert und das Buch macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Warten wir mal ab, wie es bis zum nächsten Projekt aussieht.“

Auch bei Colour Connection war man mit dem Verlauf des Projektes hochzufrieden. Zumal die Druckexperten dabei einen eigenen Rekord in neue Sphären hieven konnten: „Bisher hatte unser dickstes Buch eine Stärke von sechs Zentimetern. Diesmal sind es sogar sieben geworden – das ist schon ein Highlight für uns“, freute sich Geschäftsführer Ralph Hadem mit Blick auf das große blaue Buch.

Über Hessen mobil
„Hessen mobil – Straßen und Verkehrsmanagement“ zählt zu den großen Verwaltungsbehörden des Landes Hessen. Rund 3.500 Mitarbeiter kümmern sich um die Betreuung der Bundesfern- und Landesstraßen sowie vieler Kreisstraßen. Zu ihren Aufgaben zählen zum einen die Planung und der Bau von neuen Straßen und Ingenieur-Bauwerken. Zum anderen der Unterhalt des bestehenden Straßennetzwerkes und die Beeinflussung des Verkehrs.

Technische Daten
Seiten: 1148, Format: 210 x 297 mm, Farbigkeit: 4/4, Material: 80 g Planojet, zertifiziert nachhaltig, Auflage: 15 Exemplare

Angebot anfordern

Weitere Artikel zum Thema

Eine schnelle und schicke ...

🕒  vor 94 Tagen

Wer kennt das nicht: Ein umfangreiches Angebot, eine kleine Präsentation oder die Ergebnisse einer Recherche sollen „in einem angemessenen Rahmen“ übergeben werden. Am besten abgestimmt …

mehr lesen

Individuelle Ordner auf Maß –
Mit Wunschausstattung bis ins Detail

🕒  vor 186 Tagen

Auch wenn wir jeden Tag außergewöhnlich schöne und kreative Produktionen unserer Kunden an den Start bringen, gibt es doch auch ein „ganz normales“ Leben jenseits …

mehr lesen

Wow-Effekt mit Laser und digitalem ...

🕒  vor 234 Tagen

„Wolf Mountains“ Broschüre für Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) Das Naturschutzprojekt „Wolf Mountains“ der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) ist auf Spendengelder angewiesen, um all seine Aktivitäten …

mehr lesen

Keine Kommentare

Copyright © 2018 Colour Connection | Webdesign