RSS

Facebook

Twitter

XING

Einfach, reduziert und elegant:
Heißfolienveredlung auf durchgefärbt schwarzem Karton

Wie unterscheidet sich durchgefärbt schwarzer Karton von weißem Karton, der schwarz bedruckt wurde? Der durchgefärbte Karton hat, im Gegensatz zu weißem Karton auch schwarze Schnittkanten. Und bei gefalzten Produkten kann kein Weißbruch auftreten – höchstens Schwarzbruch ;-). Zudem lässt sich bei durchgefärbtem Karton auch eine matte, offenporige Oberfläche realisieren, was bei schwarz bedrucktem Material schwierig wird. Hier muss, um die Farbflächen zu schonen häufig sogar noch ein Lack aufgetragen werden oder eine Cellophanierung.

Die unten zu sehende Karte besteht aus solch einem durchgefärbt schwarzen Karton. Dazu passt wunderbar die silberne Heißfolienveredlung. Solche Karten lassen sich sehr gut mit unserer digitalen Heißfolienveredlung realisieren. Kein Werkzeug ist notwendig um zum Beispiel 250 Visitenkarten mit schwarzem Karton und silberner Heißfolie zu realsieren. Die Kosten für durchgefärbt schwarze Karten mit beidseitiger Heißfolie betragen ca. EUR 230,00 zzgl. MwSt. und Versand.

651-Visitenkarte-schwarz-silbern-55x85mm-2693--1

Weitere Artikel zum Thema

So schön kann Understatement sein: Edle ...

🕒  vor 100 Tagen

„Heißfolienveredlung in gold? Auf dunkelrotem Karton? Bisschen prollig – oder?“ Ja, das kann man prollig machen oder, wenn man weiß wie, elegant und hochwertig. Die …

mehr lesen

Handlettering mit goldener ...

🕒  vor 310 Tagen

Ein wunderbares, edles Schmuckstück ist diese sorgfältig gestaltete Karte mit goldener Heißfolienveredlung. Der durchgefärbt schwarze Karton bildet ein tollen Kontrast zu der individuellen Typographie in …

mehr lesen

Pur und edel: Heißfolienprägung auf ...

🕒  vor 427 Tagen

Wie wäre es mit einer edlen Heißfolienprägung auf durchgefärbt schwarzem Karton? Ganz ohne zusätzlichen Farbdruck? Solche Karten wirken ausgesprochen hochwertig und puristisch. Als Material eignet …

mehr lesen

Keine Kommentare

Copyright © 2018 Colour Connection | Webdesign