RSS

Facebook

Twitter

XING

Raffinierter Effekt:
Mikrowellpappe partiell lasergravieren

Dieses Projekt gehörte in die Kategorie: Mal schauen, was passiert :-). Nachdem die 1,5 mm starke Mikrowellpappe im digitalen Siebdruck bedruckt wurde, war es Zeit für die partielle Lasergravur. Bei diesem Material ergibt sich durch den Schichtaufbau ein besonderer Effekt: Der Laser trägt, präzise justiert, nur die 0,2 mm starke Deckschicht der Pappe ab. Die mittlere Wellenlage und die Unterschicht bleiben unberührt. So ergibt sich ein spannender optischer 3-D-Effekt. Sehr starke Idee vom am-grafikbureau.de :-).

Die zu gravierenden Teile müssen als Bitmap mit 600 dpi angelegt werden, standgenau passend zur Karte. Wir helfen Ihnen gerne bei der Datenvorbereitung. Es ist kein Hexenwerk und innerhalb kurzer Zeit erledigt. Die Pappe lässt sich übrigens auch sehr gut 4-farbig oder deckend weiß bedrucken. Sollten Sie die Karte per Post versenden, denken Sie bitte daran, dass, wegen der Stärke von 1,5 mm, nicht das Postkarten – sondern das Kompaktbriefporto zur Anwendung kommt.

673-karte-mikrowellpappe-a6-3471-1-1

673-karte-mikrowellpappe-a6-3469-1

Angebot anfordern

Weitere Artikel zum Thema

Visitenkarten, die Emotionen wecken

🕒  vor 177 Tagen

Und schon wieder ein guter Grund für richtige Visitenkarten, die man anfassen kann ;-). keineagentur.at im schönen Österreich setzt klar auf Haptik und Emotionen. Die …

mehr lesen

Gänsehautgefühl:
Massive Graupappe mit feiner Lasergravur

🕒  vor 527 Tagen

Reduziert auf das Wesentliche, ganz und gar ohne Bedruckung, ein günstiges Material und doch ein Effekt, bei dem sich die Haare am Unteram schnell mal …

mehr lesen

Einfach aber nicht simpel:
Einladung auf massiver Graupappe

🕒  vor 653 Tagen

Mit dieser Karte hat unser langjähriger und lieber Kunde sumner groh + compagnie die eigenen Kunden und Interessenten zum Strategie-Event eingeladen. Die 1,5 mm starke …

mehr lesen

Keine Kommentare

Copyright © 2018 Colour Connection | Webdesign