RSS

Facebook

Twitter

XING

Partieller Durchblick:
Fast zu schön für eine Visitenkarte

„Gutes Design ist wenig Design“, sagt Dieter Rams, Industriedesigner und u. a. verantwortlich für legendäre Musikkomponenten aus dem Hause Braun.

Diese wunderbare Visitenkarte muss sich nicht besonders bemühen, um als „Beweis“ für die These akzeptiert zu werden. Zwei haptische Naturkartons mit jeweils 300g, eine fein abgestimmte Laserstanzung und die Kaschierung lassen ein tolles Designobjekt entstehen. Chapeau, Elke Böhm, Dreieich. Kunde: Esther Baumann, eba kom.

Preisbeispiel: Visitenkarte im Format 85 x 55 mm, 4/0-farbiger Druck, 250 Phönix Motion plus 350g Colorplan Vermillion, Laserstantzung, Kaschierung. Bei 100/300 Exemplaren EUR 211,00/379,00 zzgl. MwSt. und Versand – ab produktionsreifen PDF-Daten.

Angebot anfordern

Weitere Artikel zum Thema

Schöne, puristische Einladung
auf Kraftkarton für’s kleine Budget

🕒  vor 3 Tagen

Diese markante Einladung kommt (fast) ohne Special Effects aus und ist trotzdem ein Hingucker. Und: Anfassen ist nicht nur ausdrücklich erlaubt sondern sogar erwünscht. Der …

mehr lesen

Feine Reliefprägung für eine Visitenkarte

🕒  vor 57 Tagen

Es kann so einfach sein: Feine Effekte mit Stil sind häufig die bessere Wahl, wenn es darum geht, hochwertige Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Auf …

mehr lesen

Schmuckkärtchen aus rustikaler Wellpappe

🕒  vor 156 Tagen

Klein und fein kommen die Schmuckkärtchen für die Armbänder von Captain Jarvis daher. Und wie das bei Start-Ups so ist, wurden nicht zehntausende Schmuckkärtchen gebraucht …

mehr lesen

Keine Kommentare

Copyright © 2018 Colour Connection | Webdesign